U18-Wahl und Jugend meets Politik

HEUTE AB 15 UHR finden die U18-Wahlen am Spanischen Vallan statt. Sofern ihr unter 18 seid und einen Perso habt, kommt und wählt, wen ihr wollt!

Doch zuvor ein Rückblick: Jugend meets Politik im ZUFF!07. Wie war’s? Ich fange mal so an:

Renan Cengiz von Die PARTEI und die Jugend – ein sehr gutes Team.

In meinem bisherigen Leben habe ich weniger als fünf Autogramme gegeben – nach dieser Veranstaltung allein knapp zehn, plus ein paar Fotos. Der Zuspruch für Die PARTEI war immens hoch, und obwohl ich allen immer sage, sie sollen ruhig wen anders wählen, sofern jmd.:in Undemagogisch-Demokratisches in Frage kommt, bin ich offenbar hoch im Kurs. HURRA!

Danke dafür – aber noch VIEL MEHR für eure kritischen Fragen und vor allem hartnäckigen Nachfragen! Ist schön, mal vor einem Publikum zu sprechen, das noch über wenig genug Lebenserfahrung verfügt, um klar zu sehen und sich nicht lumpen zu lassen.

Manu Bechert (DIE LINKE.) hat die Diskussion maßgeblich organisiert und sie U18-Wahl nach Rheinberg geholt.

Danke auch an meine Konkurrentin und Traumfrau Manu Bechert von DIE LINKE, auf deren Mist die Veranstaltung zum Großteil gewachsen ist und die im Ranking der Jugend gefühlt mindestens Platz zwei belegen konnte.

Das stand auch in der Zeitung (Autor: Uwe Plien a/k/a Mr. Rheinberg).

Danke an René Schneider (sPD), der einen sehr stressigen Tag hatte und dennoch Zeit fand für die Wähler:innen von morgen – ein Morgen, das die sPD ja für uns alle gewinnen will. Profis wissen, wo man Prioritäten setzt.

Aus René Schneiders Insta-Story.

Danke an Sarah Stantscheff (cDU) für den souveräne Spontanauftritt. Nachdem Direktkandidat Sascha van Beek nicht kommen konnte, sollte ihn Wahlkampfmanager Freddy Paul vertreten. Da der es aber nicht pünktlich schaffen würde, sollte Sarah wiederum ihn für die erste fünf Minuten vertreten – und musste dann alles alleine machen.

Aus Franca Ceruttis Insta-Post zur Veranstaltung. Volle Zustimmung zum letzten Satz, ich vermisse die Podien jetzt schon …

Danke an Franca Cerutti (fDP) fürs Kommen, und ich muss das jetzt mal loswerden: Nachdem sie mir auf dem AAN-Podium schon öffentlich gebeichtet hatte, ich würde sie mit meinen Wortbeiträge „ganz struppelig“ machen, drückt sie mir im Nachgangspost zum U18-Podium ihre „Verehrung“ aus. Diese Finn:innen sind mir wirklich ein Völkchen! ;)

Daniela van Meegerens Meinungsbeitrag (Auszug). Eines muss man der AfD lasse: Meinung und Opferrolle kann sie!

Danke auch an Daniela von Meegeren von der sog. afD, die mit ihrem Auftritt eindrucksvoll demonstrierte, dass es auch Meinungen und Ansichten gibt, die eine Demokratie zwar aushalten muss, gegen die man sich aber laut mit Worten wehren kann, vor allem, wenn sie gelogen sind (z.B. „Es gibt endlagerfreie AKW.“). Doppeldank daher an die SchülX, die contra gegeben haben und sich nicht haben einschüchtern lassen. Und nein, Frau van Meegeren, die Fragen waren nicht abgesprochen, es gab und gibt keine Verschwörung gegen Sie, die Jugend mag Sie bzw. Ihre Partei einfach nicht, und die Gründe dafür stehen u.A. in Ihrem Parteiprogramm und beim Verfassungsschutz und in ihrem Nachbericht zur Veranstaltung. Schade, dass Sie eine so schlechte Verliererin sind. Trotzdem liebe Grüße, vlt. gehen Sie ja irgendwann wieder zurück zu den Grünen.

Schade auch, dass Niels Awater (B90/Die Grünen) nicht kommen konnte, vlt. aber auch nicht so schlimm, es scheint einige enttäuschte junge Menschen zu geben, die den Grünen Idealeverrat vorwerfen. Ich mach trotzdem gern ne Radtour mit dir.

Nicht kommen konnte außerdem der Direktkandidat von DieBasis Michael Reiff.

Kommt heute alle wählen!
Tagged with: , , , , ,
Veröffentlicht in Kommentar, Nachlese, Tagebuch, Veranstaltung

Noch zwei Wochen bis zur Wahl

Was man als Direktkandidat auf jeden Fall hat, ist ganz schön viel zu tun. Große Parteien wie cDU, sPD usw. stellen ihren DirektkandidatX i.d.R. Personal zur Seite, ein Wahlkampf-, ein Social-Media-Management und Agenturen für Kampagnenplanung, mit Kosten im geschätzt mittleren vier- bis hohen fünfstelligen Bereich. Bei Die PARTEI ist das im Grunde ähnlich, nur ohne Personal, Wahlkampf- und Social-Media-Management und Agenturen für Kampagnenplanung, mit Kosten von ein paar hundert Euro pro Kandidat:in. Für den gesamten Kreis Wesel haben wir ein 15-köpfiges freiwilliges Orgateam, das sich aus den Ortsverbänden und dem Kreisvorstand konstituiert und seit November wöchentlich trifft (digital), um Ideen zu entwickeln und zu koordinieren. Die Umsetzung obliegt dann den einzelnen Ortsverbänden und besonders den KandidatX. Presseanfragen, Medienformate etc. kommt obendrauf. Das aber nur als Hintergrundinformation darüber, wieso ich nicht alle Inhalte immer überall veröffentlichen kann – es kippt einfach hintenüber.

Was ist also geschehen in den letzten drei Wochen?

Plakate und Programm

Die Wahlplakate sind da! Eigentlich möchten wir, zumindest in Rheinberg, Wahlplakate verbieten. Bis wir das durchhaben, plakatieren wir für euch gegen Plakate, gegen rechte Flügel, für kostenlose Kinder & die Renanturierung NRWs. Hier gibt’s ein Video dazu, unten einige Fotos vom Plakatieren.

Das Programm ist ebenfalls da. Als PDF einsehbar auf der Website des Kreisverbands Wesel, analog seit Anfang April in Verteilung. Übersichtliche Informationen zu KandidatX und Programm findest du hier.

WDR-Kandidatencheck

Darauf bin ich ein wenig stolz: Ich habe alle Fragen des Kandidatenchecks rappend beantwortet. Die Videos findest du auf den Seiten des WDR unter https://www1.wdr.de/kandidatencheck/2022/landtagswahl/video/video-renan-cengiz-die-partei-wesel-ii-landtagswahl-100.html.

Straßenwahlkampf

Klassische Wahlkampfstände haben wir fast gar nicht. Neulich in Alpen auf dem Blumen- und Spargelfest gab’s einen, ansonsten sind wir eher mobil unterwegs – ich gern auch parteiübergreifend mit meiner klügsten und hinreißendsten Konkurrentin und Lebensgefährtin Manu Bechert, die für DIE LINKE. antritt. Jüngst war ich außerdem mit Kai Oczko flyern. Es folgen ein paar Fotos von verschiedenen Aktionen.

Dies, das

Dieser Beitrag wird entschieden zu lang, wenn ich noch mehr erzähle. Ich verweise auf meine Instagram-Seite @renancengiz (für noch ältere Menschen: Facebook @HelloMyNameIsRenan) sowie auf folgende Blogbeiträge und schließe mit ein paar random Memes und Fotos. HURRA!

Tagged with: , , , ,
Veröffentlicht in Die PARTEI, Humor, Nachlese, Tagebuch

Vallan Blau-Gelb

Gemeinsam Zeichen setzen für die Leidtragenden des Ukraine-Kriegs

Bilder: Der Spanische Vallan, illuminiert von Ludwig Toth / Blue Media Light. Fotos: (c) Lukas Spitzer

Am Montagabend erstrahlte der Spanische Vallan in Rheinberg in Blau-Gelb, den ukrainischen Nationalfarben. Ludwig Toth, Geschäftsführer der Firma Blue Media Light Veranstaltungstechnik, und die Vallanisten Manu Bechert und Renan Cengiz haben sich zusammengetan, um ein Zeichen der Solidarität mit den Menschen zu setzen, die vor dem Krieg geflohen sind oder sich in der Ukraine in Notsituationen befinden. „Wir werden immer wieder darauf angesprochen, ob und wie man helfen kann“, erklärt Cengiz, „und möchten die Aufmerksamkeit nutzen, um auf bestehende Hilfsangebote vor Ort hinzuweisen.“

Viele Hilfsaktionen hat die Stadt Rheinberg mittlerweile gebündelt. Auf der Webseite www.rheinberg.de/de/aktuelles/ukraine-hilfen/ finden sich Informationen und Anlaufstellen, vornehmlich zur direkten Hilfe für Geflüchtete in Rheinberg und Umgebung. Das private Projekt „Freunde helfen Freunden“ organisiert zudem Hilfstransporte ins polnische Gryfino, wo Geflüchtete notdürftig in einer Sporthalle untergebracht sind. Die nächste Spendenaktion für Gryfino läuft vom 11.–14. April je von 18–21 Uhr, die Annahmestelle befindet sich im Bauwagen Deckers auf der Johannes-Laers-Straße 54 in Alpsray. Für weitere Informationen zum Projekt können Interessierte eine Mail an WirHelfenFreunden@Gmail.com senden.

„Dringend gebraucht werden derzeit auch Fahrräder, sowohl für Kinder als für Erwachsene“, erklärt Vallanistin Manu Bechert. Gemeinsam mit Fabian Rapp vom KlimaTisch Rheinberg kümmert sie sich um die Instandsetzung und Verteilung gespendeter Räder in der Region. Spender:innen können unter der Nummer 0176 240 122 69 einen Termin für die Übergabe vereinbaren oder bei RADikal Bikes in der Orsoyer Str. 19 in Rheinberg vorbeischauen. „Übrigens steht Geflüchteten auch unser Lebensmittelrettungsangebot zur Verfügung – nähere Informationen gibt es bei der Stadt Rheinberg oder bei uns“, so Bechert.

„Zusammen lässt sich immer mehr bewegen als allein“, sagt Lichtkünstler Ludwig Toth über das gemeinsame Vallan-Beleuchtungsprojekt. Im Sommer 2021 lernte er die Vallanisten kennen, als er den Spanischen Vallan im Rahmen des Sommerkinos erstmals illuminierte. „Seitdem sind wir im Austausch – uns verbindet der Wille zu gestalten und zu helfen.“ Fotos der Aktion finden Sie auf der Instagram-Seite des Spanischen Vallans: www.instagram.com/spanischer_vallan

Tagged with: , , ,
Veröffentlicht in Presse, Veranstaltung

Podiumssaison eröffnet

Es ist wieder Zeit für einen Wochenrückblick!

(1)+(2): Auf dem Podium beim VDK Ortsverband in Xanten. Es war sehr gut, außer für die cDUfDP. Kollege van Beek füllte die cDU-immanente Profilneurose hervorragend aus (neue Linie: Ham wir immer schon nicht so gemacht und waren eigtl. stets Opposition!), die fDP hat mit Fr. Cerutti eine Kandidatin gewählt, die auch kurzfristig Prioritäten setzen kann: Last-Minute-Absage, dafür wunderschöne Fotos vom FDP-Frühlingsfest in Voerde. Meet&Greet mit Kubicki oder lahmes Podium in Xanten? Gähn! Ich wäre auch zu Kubicki gegangen, von dem kann man wenigstens noch was lernen, z.B. das Aushalten von Shitstorms. Freue mich umso mehr auf unsere nächste Begegnung auf dem nächsten Podium (28.4., Xanten), falls nichts Wichtigeres ansteht. #MarktRegelt Update: Die gesamte Podiumsdiskussion ist online anschaubar unter https://www.youtube.com/watch?v=oWC7uvrpu3M.

Tagged with: , ,
Veröffentlicht in Die PARTEI, Nachlese, Presse, Tagebuch

Kulturmann

Sehr guter Artikel über mich und meine Kandidatur. Vielen Dank Thomas Langer von den Niederrhein Nachrichten – wenn ich gewählt werde, winkt ein gut bezahlter Job in der Pressestelle!

Niederrhein Nachrichten, 30.03.2022 (nicht 31., wie es im Bild steht, ich habe mich vertan!)
Tagged with: ,
Veröffentlicht in Die PARTEI, Presse

Quotenkultürke mit Qualitätsgarantie

Dreh den Swamp auf!

Subkulturen und Sümpfe haben eines gemeinsam: Sie wurden von verf*ckten Raffzähnen trockengelegt. Dem setze ich ein Ende: Mit mir gibt es nicht nur wieder more Matsch, sondern auch much Moor!

Die kulturelle Renanturierung des Niederrheins

Ich, Renan Cengiz, freier Künstler und Publizist aus Rheinberg, habe ein Programm entwickelt, das uns allen, vor allem aber mir, wieder in die Patsche hilft: die kulturelle Renanturierung des Niederrheins! Diese Kulturwende folgt der bewährten SAK-Formel:

  1. Subkulturen sind super! Für eine konsequente Rekultivierung des Undergrounds mit allen Mitteln der Kunst.
  2. Autonome ausbilden! Mehr freie Jugendzentren, mindestens eins pro Kuhkaff.
  3. Knete für Kreative! Einführung eines branchenüblichen Mindestlohns für Kunst- und Kulturschaffende von € 0,12 / h.

(Die Kulturwende wird finanziert aus dem 6,7 Milliarden schweren NRW-Etat für Innere Sicherheit. #WehrhafteDemokratie)

Ansonsten verspreche ich Ihnen alles, was nicht niet- und nagelfest ist. Fragen Sie einfach nach!

Ihre Zweitstimme am 15.05.2022 für Renan Cengiz.

Tagged with: , , , ,
Veröffentlicht in Die PARTEI, Humor

About last week

About last week (pars pro toto):

Wir gehen spazieren und genießen die Sonne (1), holen ein Harmonium aus Orsoy ab (2–3; danke Vogel Guitars), verlegen die Essen nach draußen (4), geben ein politisches Interview (5), bereiten ein Straßenkunstfestival rund um den Spanischen Vallan vor (6) und hängen am ZUFF ab (7), bzw. im (nicht im Bild: ein Hardcore-Konzert).

Ziemlich bestes Leben. Nur: Wer bezahlt mich jetzt dafür? #MäzenGesucht Grüße gehen raus an die Familie.

Tagged with: , , , ,
Veröffentlicht in Tagebuch

Freestyle-Politik

„Das Leben ist ein Freestyle, man weiß nicht, was als nächstes kommt!“

Taktlo$$ – Zukunft

Nur wer freestyled, wird bestehen! Ich fordere hiermit alle KreisdirektkandidatX zum Freestylebattle heraus. Wer nicht imstande ist, die Gegenwart mit Sinn zu füllen, verkackt auch die Zukunft, wie die Vergangenheit zweifelsfrei beweist. Ja, ja!

Tagged with: , , , ,
Veröffentlicht in Die PARTEI, Humor, Zitat

Silvester ‘21 am Spanischen Vallan

(Foto: (c) Charli Kornblum)

Kommt mit uns ins neue Jahr! Ab 23 Uhr liefern wir euch morgen ein kleines Rede- und Musikprogramm (Renan spielt Gitarre und singt). Gegen Kälte und Wetter helfen Pavillons  Heizpilz, Glühwein und Feuertonne. Lasst uns gemeinsam das alte Jahr Revue passieren und das neue begrüßen.

ACHTUNG: BÖLLERVERBOT! Bitte nehmt Rücksicht auf die Fauna und Flora im Stadtpark.

Bitte 2G-Nachweis bereithalten (gilt nur für das Betreten der Vallan-Veranda).

Tagged with: , , ,
Veröffentlicht in Veranstaltung

Vortrag: Alle Jahre wieder – Christentum und Kapitalismus auf Kuschelkurs (heute!)

Am Montag, dem 20.12.21, lädt DIE LINKE Rheinberg/Alpen zu einem kostenfreien Onlinevortrag ein. Es weihnachtet überall. Fleißig wird gebacken, der Tannenbaum ins Stübchen geschleppt. Für die glänzenden Augen werden haufenweise Weihnachtsgeschenke eingekauft, verpackt und unter dem abgeschlagenen Baum drapiert.

In der Zeit von Heiligabend bis zum Dreikönigstag weicht jedes Leben aus diesem geliebten Baum und wir
erlaben uns daran, diesem morbiden Schauspiel beizuwohnen.

Die beiden Referenten Manu Bechert und Renan Cengiz werden in ihrem Vortrag da ansetzen, wo viele der noch heute aufrechterhaltenen Bräuche
herkommen – im Pantheismus. Der Vortrag wird aufzeigen, wie die heutigen weihnachtlichen Bräuche entstanden sind und welch abstruser
Verwandlung sie sich mit dem Einzug des Christentums unterzogen. Weg von der Verehrung der Natur – rein in den Kapitalismus. Heute wird das
Weihnachtsfest in den überwiegenden Haushalten Deutschlands gefeiert, sogar unter Menschen, die sich Atheisten nennen. Was steckt dahinter
und wie konnte die christlich geprägte Kultur uns dermaßen einnehmen und verblenden?

Alle interessierten Personen sind herzlich dazu eingeladen bei diesem Vortrag dabei zu sein und vielleicht auch kritisch das eigene Verhalten in der
angeblich „schönsten und besinnlichsten Zeit des Jahres“ zu reflektieren. Im Anschluss an den circa 45-minütigen Vortrag lädt DIE
LINKE Rheinberg/Alpen zu einer offenen Diskussionsrunde und Nachfragen zum referierten Thema ein.

Montag, 20.12.21
19 Uhr

Wo? https://bbb.linxx.net/b/tim-dyh-fqm-hyz

Tagged with: , , , ,
Veröffentlicht in Presse, Veranstaltung
Kategorien